Broschüre "Gesund in Steyr"

Drei Broschüren liegen auf einem Tisch.

Das Integrationszentrum Paraplü und der Gesundheits- und Sozialservice Steyr haben mit Unterstützung der Stadt Steyr und weiteren Sponsoren die medizinische Informationsbroschüre "Gesund in Steyr" erstellt.

Ein Patient erkundigt sich in der Arztpraxis, wo er das Rezept einlösen kann. Die Ordinationshilfe möchte den Weg zur nächsten Apotheke beschreiben, aber leider spricht der Patient nur sehr schlecht Deutsch. Bei der Erklärung, wie das E-card-System funktioniert, steigt er ganz aus. Eine Verständigung "mit Händen und Füßen" reicht gerade im Gesundheitsbereich oft nicht aus.

Mit der medizinischen Informationsbroschüre "Gesund in Steyr - Information - Beratung - Tipps" haben nun das Caritas-Integrationszentrum Paraplü und der Gesundheits- und Sozialservice auf die für beide Seiten unbefriedigende Situation reagiert.

"Mit ‚Gesund in Steyr’ liegt erstmalig ein mehrsprachiger, umfassender Wegweiser der Gesundheits- und Sozialdienste in Steyr vor. Wir hoffen damit Informationsschwierigkeiten von MigrantInnen Abhilfe schaffen zu können", so Hildegund Morgan, Leiterin des Caritas-Integrationszentrums. Die Broschüre enthält einen Überblick über das österreichische Gesundheitssystem, Informationen zu Schwangerschaft, Gesundheitsvorsorge und Sucht und Auflistung sozialer und psychotherapeutischer Hilfsangebote sowie aller Ärztinnen und Ärzte in Steyr.

"’Gesund in Steyr’ ist damit nicht nur für Menschen mit Migrationshintergrund von Interesse, sondern erweist sich auch für Mitglieder der Sozial- und Gesundheitsberufe als kleiner praktischer Helfer im Alltag. Nicht nur, wenn es um das rasche Nachschlagen von Telefonnummern geht, sondern die Broschüre informiert auch über Sucht, Depression und Suizidgefahr", ergänzt Anna Heuer-Boxrucker, Leiterin des GSS.

Die Informationsbroschüre ist in den Sprachen Deutsch, Englisch Bosnisch/Kroatisch/Serbisch, Türkisch und Russisch erhältlich und kann beim Integationszentrum Paraplü kostenlos bezogen werden.